Montag, 22. Februar 2016

Doppelter Gewinn

Sicherlich haben es einige von euch mitbekommen,
dass wir den Schneeskulpturenwettbewerb haushoch gewonnen haben,
das war ja suuuuper, fast 55 Prozent der Stimmen gab es.
Danke Danke Danke  für alle, die für uns gevotet haben
Aber zur gleichen Zeit der Entscheidung saßen wir im thüringischen Apolda
zur Freisprechung der Mechatronikerlehrlinge im Saal und 
unser Sohnemann wurde ausgezeichnet als einer mit dem besten Abschluss.
Das hat uns natürlich sehr gefreut.....die lange Zeit der 3einhalbjährigen Lehrzeit
ist nun auch schon wieder vorbei.....wo ist die Zeit nur hin.
Er war selbst ganz geplättet, da er es vorher nicht gewusst hat, wie die Prüfung
verlaufen war. Aber ein wenig stolz ist man dann schon als Eltern. *freu* 

In der "Thüringer Allgemeinen" fand man am Samstag diesen Artikel.
 

Ein Lkw-Spezialist war der Beste

17 neue Gesellen bekamen gestern Abend zur Feierstunde der Kreishandwerkerschaft Mittelthüringen in Apolda ihre Freisprechung
Die Jung-Gesellen der Kreishandwerkerschaft Mittelthüringen und Ausbilder Tobias Ludwig (links). Foto: Peter Hansen Die Jung-Gesellen der Kreishandwerkerschaft Mittelthüringen und Ausbilder Tobias Ludwig (links). Foto: Peter Hansen
Apolda. Fabian Fitzke heißt der beste frischgebackene Geselle in der Kreishandwerkerschaft Mittelthüringen: Der Blankenhainer, der bei der Firma Popp im Uno-Gewergebebiet die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker mit Fachrichtung Lkw absolviert hat, holte in den Prüfungen die höchste Punktzahl unter den 17 jungen Männern, die gestern bei der Winterrunde der halbjährlichen Freisprechungen ihre Gesellenbriefe erhielten. 13 waren gestern im Apoldaer Hotel am Schloss erschienen, vier verhindert – sie bekommen ihre Briefe auf anderem Weg.
Neben Fabian Fitzke gab es gestern zwei weitere Ausgezeichnete, die wie er die Prüfungen mit Gesamtnote 2 bestanden haben. Beide sind ebenfalls Kfz-Mechatroniker (Fachrichtung Pkw), beide haben im Apoldaer Autohaus Fischer gelernt: Christoph Reichl, der aus dem sächsischen Kurort Seiffen stammt, und der Jenaer Oliver Luft. 
Michael Grübner / 20.02.16 / TA

Kommentare:

marlisa hat gesagt…

Hallo Annette,
doppelter Glückwunsch !! Zum einen zum Gewinn des Wettbewerbs, ihr hattet ja auch tolle Skulpturen, der Schneekanone sei Dank ...gg
...zum Anderen, zu einem so erfolgreichen Jungen, ja da kann man schon stolz sein wenn die Kinder einen ordentlichen Abschluss haben und auch sonst im Leben zurecht kommen.
Grüßle marlisa

AndreaBastelmaus hat gesagt…

Wow, dass du stolz auf deinen Sohn warst, das kann ich gut verstehen. Ich freue mich mit dir mit - liebe Grüße aus Ba-Wü - Andrea